• Die Geschichte beginnt mit dem beliebten Online-Spiel Yggdrasil, das eines Tages im Jahr 2138 abgeschaltet werden soll. Momonga, der Protagonist, will sich jedoch nicht ausloggen. Daraufhin wird Momonga in einen mächtigen Skelett-Magier verwandelt. Die Welt von Yggdrasil verändert sich daraufhin, sodass NPCs plötzlich Emotionen und ein eigenes Bewusstsein bekommen.

    Ohne Eltern, Freunde oder einen Platz in der Gesellschaft versucht dieser junge Mann, die neue Welt zu erobern, die aus dem Spiel Yggdrasil entstanden ist.



    Für jeden Anime Freak ein muss :D

    Der Abstand zum Ziel ist weder räumlich noch zeitlich zu sehen,
    sondern es ist ein Erkenntnisvorgang,
    der seinen Ritterschlag in der Umsetzung erhält.

  • Ja hab die auch angefangen aber iwie hat das mit der ersten wenig zu tun ?(

    vielleicht is es ja wie bei seven deadly sinns, einfach nur iwas für zwischen durch :)

    Der Abstand zum Ziel ist weder räumlich noch zeitlich zu sehen,
    sondern es ist ein Erkenntnisvorgang,
    der seinen Ritterschlag in der Umsetzung erhält.

  • nanatsu no taizai geht richtig weiter, spannung kommt da gerade jetzt.


    bei overlord2 denk ich muss man erst die komplette staffel gesehen haben. Wenn sich dann einiges aufklärt, bilde ich mir meine meinung.


    ansonsten könnt ich mir vorstellen, dass es ein bisschen so ist wie bei 'Dungeon ni Deai wo Motomeru no wa Machigatteiru Darou ka'.

    Da war die 2te staffel keine wirkliche Fortsetzung.

  • Habe Overlord gesehen und fands ganz ok.


    Wen Animes mit dem Thema RPGs interessieren, dem kann ich "Sword Art Online" nur empfehlen.


    Ähnlich aber etwas anders, da kein RPG, sondern eine Fantasy Welt wären "Black Clover" und "Danmachi Dungeon". Beide Serien finde ich sehr gut und beide haben einige neue Elemente eingebaut, die den Serien etwas frischen Wind geben.


    LG

    Smoker